Samstag, 28. Januar 2017

Unterbachersee - Eller bei gefrorenem Boden

2017-01-28 032 0090 unterbachersee eller >>

GPSIES-Karte >>

GPSIES-Vollbild >>

Heute war ein idealer Tag für eine Radtour zum Unterbachersee im Winter. Die Temperatur war ca. 4°C, der Boden war noch gut gefroren. Da sind alle Wege hart und sauber wie im Sommer nach langer Trockenheit, andererseits ist es so warm, daß auch nach 30 km die Füsse bei Verwendung der preiswerten Sohlenheizung von Crane noch warm sind.
Kleine Bäche sowie die Seen sind zugefroren - ein nettes Bild.



Freitag, 27. Januar 2017

Rund um Langenfeld mit Abstecher zum Heidberg

Folgendes Bild  zeigt Heidberg-Varianten von 21 km, 24 km und 32 km:


2017-03-13 021 0143 Heidberg SBahn >>

2017-03-26 024 0157 heidberg voigtslach >>

GPSIES-Karte >>

GPSIES-Vollbild >>



Heute war der Boden nochmals ordentlich gefroren, die Temperatur aber war leicht über 0°C. So kann man auch eine 30 km Tour durch sonst mit üblen Schlammpassagen recht unbrauchbare Waldabschnitte unternehmen. Wenn es in der kommenden Woche tauen und regnen wird, dann wird die heutige Tour sich stellenweise in ein übles Schlammbad verwandeln. Carpe diem!

Der Garather Mühlenbach, der sonst oft eingetrocknet im Sande versackt, ist nun ein stattliches Eisband. Am Heidberg herrscht unter der Woche natürlich keine Sonntagsruhe, man hört das Treiben auf der benachbarten Deponie, die inzwischen die höchste Erhebung im Bereich der Sandberge sein dürfte.








Will man auf kürzerem Wege zum Heidberg hochfahren, so kann man dies in folgender 24 km-Tour machen:

2017-03-26 024 0157 heidberg voigtslach >>





Dienstag, 24. Januar 2017

Richrather See und Heidberg (einer der Sandberge der bergischen Heidetrasse)

2017-01-23 023 0162 heidberg >>

GPSIES-Karte >>

GPSIES-Vollbild >>



Auch im Winter lassen sich, wenn der Boden gefroren ist, Radtouren unternehmen, ohne das Rad auf bei nicht gefrorenem Boden indiskutabel verschlammten Abschnitten zu versauen. 

Daher können wir zum Beispiel den Richrather See und den wohl schönsten und berühmtesten der Leichlinger Sandberge, den legendären Heidberg >> besuchen sowie durch den Knipprather Wald nach Baumberg hzurückkehren.

Auf dem sehr kleinen Wanderabschnitt auf dem Neandersteig zum Heidberg, auf dem der Mountainbiker vermutlich lachend drüberbrettert, schieben wir ggf. unseren Drahtesel. Den an diesem schönen Ort wollen wir stehend spähen und nicht stürzend jammern.

Die von mir erhobenen GPS-Daten
GPS-DATEN Heidberg: N51° 06.797'E6°59,942'   Höhe Heidberg: >117m und <133m
seien erwähnt, denn im Web habe ich da völligen Unfug gefunden. Auch ist die herrliche Aussicht bietende Höhe des Sandberges mindestens 117 m. Im Neandersteig-Track findet sich da der blühende Unsinn von 90 m.
Wenn natürlich an Hand einer Null-Acht-Fünfziger-Karte die barometrisch gemessene Höhendaten durch die Daten der verkackten Karte ersetzt werden, kommt so ein blühender Käse heraus.
Daher lade ich ja auch meine GPX-Files hier aufs Google-Drive hoch, da kann ich sicher sein, daß darin nur meine gemessenen Original-Daten stecken.


Richrather See



Heidberg


Further Moor