Einleitung


Seit Januar 2015 bin ich schon über 25000 km ausgehend von Monheim-Baumberg unter Aufzeichnung meiner Touren durch mein Garmin-Oregon 600 in die Umgebung geradelt und habe so eine gewisse Erfahrung im GPS-Radeln gesammelt, die ich in diesem Blog weitergeben möchte. Seit Juli 2018 übertrage ich mein Know-How auf die sehr attraktive Handy-Navigation mit der App Locus Map. Ein kleines Tutorial dazu plane ich.

QUICK-START, GERÄTE, KARTEN, BASCECAMP >>

KOSTENLOSER DOWNLOAD VON BASECAMP, DER KOSTENLOSEN NRW-OPEN-SOURCE-KARTE UND DES GESAMTEN BLOG-KNOW-HOWS >>


Locus Map für Android-Systeme >>

Ausblick 2018:
1. Handy-Navigation mit Locus Map für Einsteiger beschreiben. Kostet in der empfohlenen Pro-Version wenig und leistet gewaltig viel!
2. Action-Cam Zeitraffer-Filme.
Längere Touren: 500 ms: 1 Stunde Tour = 4 Minuten "Film, kürzere Touren: 200 ms: 1 Stunde Tour = 10 Minuten "Film".

In Google Maps kann per Satellitenaufnahme die landschaftliche Struktur (Wald, Feld, Wohngegend) begutachtet werden.

Donnerstag, 6. August 2015

Baumberg - Erft - Grevenbroich - Langwaden - Knechtsteden - Zons - Baumberg - 76,81 km 262 m


GPX-Download >>
<
erftGPSIES-Karte >>
Von Baumberg geht es via Ausleger und vorbei an Schloß Benrath via Himmelgeist zur Fleher Brücke, die wir überqueren. Wir fahren zur Erftmündung und folgen dem Erftradweg bis Grevenbroich. Von dort gelangen wir zum Kloster Langwaden, wo es ab 12:00 Uhr Essen gäbe.
Das nächste Zwischenziel ist Kloster Knechtsteden mit seinem legendären Schwarzbier. Zwischendurch kann auch Erdinger Weißbier getrunken werden.
Den Wechsel von dunklen mit hellen Bieren beim Biertrinken nennt man Zebrasaufen.
Via Gärtnersiedlung geht es einer schönen Alleestraße beschwingt nach Zons, wo wir auf der Fähre uns als Seefahrer fühlen können. Im Juli 2015 kostete die Überfahrt mit Rad 1,50 €.
Vom Ausleger geht es via Campingplatz zurück nach Baumberg.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen